Kritische Nährstoffe bei einer veganen Ernährung


Kritische Nährstoffe - Kennst Du Deine?


Vorweg: Kritische Nährstoffe gibt es in jeder Ernährungsweise.

Ob Mischkost, Vegetarisch oder Vegan. Aus diesem Grund sollte sich jeder mit dem Thema Ernährung auseinandersetzen oder sich Unterstützung bei Fachkräften holen.


Die kritischen Nährstoffe bei einer veganen Ernährung


Folgende Nährstoffe gelten nach aktuellem Wissensstand als potenziell kritisch:


✅ Omega-3-Fettsäuren (DHA/EPA)

✅ Vitamin D

✅ Vitamin B2

✅ Vitamin B12

✅ Kalzium

✅ Eisen

✅ Zink

✅ Jod

✅ Selen




Ein Auszug der BKK ProVita:

"Wer sich vegan oder vegetarisch ernährt, der sollte einige Nährstoffe besonders im Auge behalten. Sie gelten bei der pflanzlichen Ernährungsform als potenziell kritisch. Das bedeutet, dass die Zufuhr häufiger unter der empfohlenen Zufuhr (z. B. den D-A-CH-Referenzwerten*) liegt. Das ist keinesfalls mit einem Nährstoffmangel gleichzusetzen, aber eine langfristige Zufuhr unter den erwünschten Werten erhöht das Risiko für mögliche Mangelerscheinungen. Die Zufuhr ist deshalb oft niedriger, weil pflanzliche Lebensmittel im Durchschnitt weniger dieser Nährstoffe enthalten als tierische Lebensmittel. Hinzu kommt, dass bei einigen Nährstoffen die Bioverfügbarkeit, also der Anteil des Nährstoffs, der vom menschlichen Körper aufgenommen werden kann, aus pflanzlicher Kost niedriger ist als aus tierischen Quellen. Ein klinisch relevanter Nährstoffmangel wird hingegen meist mittels Messung der Nährstoffkonzentration im Blut oder im Urin bestimmt."

*D-A-CH steht für die drei Länder Deutschland (D), Österreich (A) und Schweiz (CH), deren Fachgesellschaften die Referenzwerte gemeinsam herausgeben.
Weitere Informationen: HIER

Wie finde ich heraus, ob ein Mangel vorliegt?


Eine Laboruntersuchung hilft Dir Deinen aktuellen Status zu bestimmen und eventuelle Mängel, mit entsprechend erhöhter Zufuhr der Lebensmittel oder Supplementen auszugleichen. Über die IGeL-Leistung kannst Du beim Hausarzt gewünschte Blutparameter testen lassen. Falls Du einen Arzt hast, dem Du alles erklären musst, gibt es auch die Möglichkeit direkt in einem Labor die Untersuchungen durchzuführen.


Es folgen mit der Zeit einige kleine Beiträge, in denen ich auf die einzelnen Nährstoffe eingehen werde.


Hast Du bereits eine Blutuntersuchung im Labor durchgeführt? Wenn nein, was hindert Dich daran? Im Kommentarfeld ist Platz für Deine Antwort.