Veganes Omelette aus Tofu und Kichererbsenmehl

Veganes Omelette aus Tofu und Kichererbsenmehl

30 Min.

2 Portionen

Zubereitung

  1. Den Tofu mit den Händen zerbröseln und zusammen mit dem Kichererbsenmehl, Hefeflocken, Backpulver, Kurkuma, Paprikapulver, getr. Steinpilze, Salz, Kala-Namak, Zwiebelpulver und der Pflanzenmilch in ein Mixbehälter geben und gut durchmixen (Mixer oder Pürierstab). Alles für ca. 5 Minuten ruhen lassen.

  2. In der Zwischenzeit das gewünschte Topping zubereiten. In diesem Fall die Brokkoli-Röschen in Scheiben schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten.

  3. Dann ein wenig Currypulver über den Brokkoli in der Pfanne geben und mit 1 EL Sojasauce ablöschen.

  4. Jetzt eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und 1 EL Olivenöl in der Pfanne verteilen.

  5. Nun den Omelette-Teig in die Pfanne geben und durch Schwenken der Pfanne ein wenig verteilen. 5 Minuten (wenn vorhanden, mit Deckel) ausbacken, dann vorsichtig wenden und für weitere 4 Minuten ausbacken. Hinweis: Das erste Omelette wird oft nicht so perfekt, die danach werden besser!

  6. Jetzt das Omelette beliebig bestreichen, befüllen und genießen.

Veganes Omelette aus Tofu und Kichererbsenmehl
Veganes Omelette aus Tofu und Kichererbsenmehl
Veganes Omelette aus Tofu und Kichererbsenmehl

Zutaten

  • 300 g Tofu, natur

  • 80 g Kichererbsenmehl

  • 4 EL Hefeflocken

  • 2 TL Backpulver

  • 1 TL Kurkuma

  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 1 TL getrocknete Steinpilze

  • 1 TL Salz

  • 1/2 TL Kala-Namak

  • 1/2 TL Zwiebelpulver

  • 300 ml Pflanzenmilch (z.B. Soja, ungesüßt)


Optional als Topping:

  • 200 g Brokkoli, angebraten

  • 2 Handvoll Spinat